Ökologie

 

 

Verbesserung der Ökologie in der Kalldorfer Flur nach der Flurbereinigung


Der notwendige Einsatz von größeren landwirtschaftlichen Maschinen machte eine Flurbereinigung notwendig, die zwischen 1960 u. 1970 auch in Kalldorf durchgeführt wurde. Nach heutigen Gesichtspunkten wurde hierbei die Flur von Hecken und Büumen stark ausgeräumt. Schon bald erkannte man die ökologischen Nachteile dieser Maßnahme. Seit Mitte der 70er Jahre wurde mit Neuanpflanzungen von einigen tausend Metern Hecken und ca. 250 Bäumen gegengesteuert. Die Veränderung von der Monotomie zum Abwechslungsreichtum wird überall erkennbar. Auch aufgrund des Landschaftsplanes sind im ökologischem Bereich durch Ausweisung von Naturschutzflächen und Anpflanzugen weitere Verbesserungen erzielt worden.

Noch einige Daten zur Infrastruktur von Kalldorf
1921 Kalldorf erhält elektrisches Licht
1923 Unter dem kleinen Haiberg wird der heutige Friedhof neu angelegt
1925 Die Gastwirtschaft Dannhäuser wird gebaut
1947 Kalldorf wird an das Stromnetz von Wesertal angeschlossen
1956 Die Kalldorfer Wasserleitung wird fertiggestellt
1959 Mit dem Betrieb eines Bohrturmes erwachen in Kalldorf große Geldtrüume, zerplatzen aber bald wieder
1969 Kalldorf wird Bestandteil der Großemeinde Kalletal
1980 wird das Gemeindehaus der ev.ref. Kirchengemeinde einweiht
1986 Kalldorf erhät ein neues Feuerwehrhaus
1992 Kalldorf wird an das Erdgasnetz angeschlossen
1993 wird das Dorfgemeinschaftshaus seiner Bestimmung üergeben
1999 wird die weitgehend in Eigenleistung erstellte Friedhofskapelle eingeweiht
2008 Fertigstellung der Radwege rund um Kalldorf bis zur Landesgrenze NRW

Wieder hoch


Die Grundinfrastruktur ist in Kalldorf trotz der Nähe zu Hohenhausen und Vlotho vorhanden


Kindergarten, Arztpraxis, 2 Gaststätten, 1 Praxis für Physiotherapie, 1 Fußpflege, 1 Änderungsschneiderei, 1 Friseur, 1 Partyservice, 1 Kunstschlosser, 1 Betrieb des graphischen Gewerbes, 1 Marktbeschicker,2 forstliche Betriebe ( Baumfällungen, Brennholzvertrieb )1 Heißmangel, 1 Tiefbauunternehmen und ein größeres Transportunternehmen. Die Landwirtschaft ist mit 8 Betrieben noch gut vertreten. Die Bildungsmöglichkeiten der Kalldorfer Kinder sind mit dem AWO Kindergarten, und den mit Schulbussen angefahren Schulen von der Grundschule, Hauptschule und Gemeinschaftsschule im Kalletal, bis zum Gymnasium in Vlotho und der Gesamtschule in Lemgo voll abgedeckt. Die Wohnqualität im Heilgarten Deutschlands mit der Nähe von Bad Oeynhausen, Bad Salzuflen und den kleineren Bad Seebruch und Bad Senkelteich, ist hier im Nordlippischem Bergland ausgezeichnet. Die Verkehrsanbindung an die Autobahnen ist mit nur 15 km zur A2 und der Anbindung zu Fernzügen wie ICE mit 20 km nach Bad Oeynhausen bzw. 25 km nach Minden ebenfalls gut. Darüber hinaus haben wir 3 x nahe Anbindung an Flughäfen. ca. jeweils 1 Autostunde nach Hannover, Paderborn od. Münster. Alt und Neue Bilder: Gastwirtschaft Schmidt, Kreine Dreh, Dannhäuser, Daubstein / Meyra, Sportplatz Engels Hof, usw.

 

 

Comments are closed.