Kalldorfer erinnern sich der Toten der Weltkriege, Kranzniederlegung an der Friedhofskapelle

                                                         Kalldorf, den 18.11.2018

Vereinsgemeinschaft Kalldorf                                                                                                                                                                                                                                               Wilfried Gerkensmeier 

 Vorsitzender

 Pressenotiz

Kalldorfer erinnern sich der Toten der Weltkriege, Kranzniederlegung an der Friedhofskapelle 

Kalldorf: In diesem Jahr kommt der Erinnerung an die MillionenToten der beiden Weltkriege besondere Bedeutung zu. Genau hundert Jahre sind vergangen seit dem Ende des Ersten Weltkrieges. Deshalb  hatte sich die Kalldorfer Vereinsgemeinschaft sich besonders  Mühe gegeben, eine würdige Feier zu gestalten. Wilfried Gerkensmeier und Hans Bentler hatten die Verantwortung dafür übernommen.

Beiden ist es in den letzten Jahren gelungen, wieder mehr Bürger für die Veranstaltung zum Volkstrauertag zu interessieren. So auch in diesem Jahr.

Pastor Rudolf Westerheide erinnerte an die teuflische Verklärung des Massensterbens zu Heldentum und freiwilligem Kampf und Opfer.

Der Gott der Christen stehe dagegen für Friedfertigkeit und Frieden.

Für die jüngere Generation – sie wird seit Jahren in die Feier eingebunden – hielt in diesem Jahr Dennis Glissmann die  Gedenkrede und sprach die Totenehrung. Er ging insbesondere auf  die Gründe und Ursachen von Hass, nationalem Egoismus und Überheblichkeit ein, die sich in Europa in gefährlicher Weise wieder zeigten.

Die Feier  wurde vom Posaunenchor der Kirchengemeinde musikalisch umrahmt.

Die Vertreter der Feuerwehr legten wie jedes Jahr im Namen der Vereinsgemeinschaft einen Kranz nieder.

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.