Kalldorfer SPD begrüßt Firmengründer im Ort

SPD-Ortsverein Kalldorf                                                                                         

Johannes Bentler, Vorsitzender                  Kalldorf, den  20.8.2018

 Pressenotiz:

 

Kalldorfer SPD begrüßt Firmengründer im Ort

Tattoo – Studio eröffnet

 

Kalldorf: Vor wenigen Wochen eröffnete das Ehepaar Nicole und Ralf Schreiber in Kalldorf ihr Tattoo-Studio ‚Blackest Color Tattoo‘.

Grund genug für Hans Bentler und Georg Lätzsch vom SPD Ortsverein dem Unternehmerehepaar einen Willkommensbesuch abzustatten.

Mit dem eigenen Studio, so Nicole Schreiber, habe man sich einen Lebenstraum erfüllt.

Während noch vor  40 Jahren Tattoos lediglich Seeleuten und Knackis mehr oder weniger zugeordnet wurden, sind diese heute nicht nur gesellschaftsfähig sondern absolut „IN“, so der Ralf Schreiber.

Der Markt boomt. Und so sind die Inhaber auch mehr als zuversichtlich, dass sie in Kalldorf erfolgreich sein werden, denn nicht die Location sei in diesem Fall entscheidend, sondern die Qualität  und vor allen Dingen Kreativität der Arbeit. Von der kleinen Rose, dezent am Knöchel verewigt, bis hin zu Ganzkörper-Tattoos mit eigenen Motiven  ist alles möglich und machbar.  Ausgenommen hiervon, betonten beide, sind jedoch das Gesicht und die Kopfhaut.

Dass Nicole und Ralf sich neben ihrem Job auch sozial engagieren, sollte nicht unerwähnt bleiben. Seit einigen Jahren setzen sie sich als Supporter  (Unterstützer) für die  Organisation ‚Sea-Shepherd‘ ein, die sich dem aktiven Schutz unserer Meere zum Ziel gesetzt hat.

Die auf regionalen Veranstaltungen erzeilten Erlöse fließen in vollem Umfang gemeinnützigen Organisationen, wie z.B. Hospizen, Kinderheimen oder dem Tierschutz in der Region zu.

Der Besuch des Studios, das Gesamtkonzept, das präsentiert wurde überzeugte und stimmte die beiden Kommunalpolitiker zuversichtlich, dass Nicole und Ralf nicht nur erfolgreich sein werden, sondern, dass sie  mit ihrem Unternehmen das eher ruhige und beschauliche Kalldorf bereichern werden.

Zur  Verabschiedung erhielten die Inhaber, neben den besten Wüschen für die Zukunft,  als kleines  Willkommenspräsent noch ein in der Szene nicht unübliches Getränk aus Tennessee.

 

Bild: Nicole und Ralf Schreiber

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.