Friedhofskapelle



Im Mittelalter bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Kalldorfer an der Kirche in Langenholzhausen beerdigt.
Der erste eigene Friedhof in Kalldorf lag "Auf der Hütte" und ist heute noch als Friehof erkennbar.
1923 wurde der "neue Friedhof" an seine heutige Stelle verlegt. Auf dem Friedhof gab es nur eine Remise für den Totenwagen.
Die Trauerfeiern fanden zu Hause statt. Später wurde die Remise mehrfach für Trauerfeiern erweitert. Das ganze blieb jedoch
immer ein immer weniger akzeptierter Behelf.

Im Jahre1999 wurde von der Gemeinde Kalletal die heutige Friedhofskapelle errichtet. Die Kalldorfer Bürger waren mit viel
Eigenleistung und beträchtlichen finanziellen Eigenmitteln beteiligt.


Im Jahre 2015 wurde das separat stehende Kriegerehrenmal aufgehoben und die Tafeln in eine Außenwand der Kapelle integriert.