Gemeinde und Kreis wollen gemeinsam gegen Überschwemmungen vorgehen

Wilfried Gerkensmeier                                                                             Kalldorf, den 25.5.2020   
Georg Lätzsch
– Vorsitzende –

Pressenotiz

Kalletal: Starkregenereignisse haben in den Kalletaler Dörfern wiederholt zu Hochwasser mit Überschwemmungen und Verschlammungen, verbunden mit großen Schäden und Verwüstungen in Gärten und Häusern geführt. Für Kalldorf – am häufigsten betroffen – hat der Kreis bereits ein Wasserablaufmodell entwickelt. Bürgermeister Mario Hecker will das Ergebnis demnächst mit Landwirten und Bewohnern in Kalldorf besprechen.
Bürgermeister und Kreis greifen damit ein Thema auf, das der SPD-Ortsverein seit Jahren auf der Tagesordnung hat. „Wir begrüßen die Initiative des Bürgermeisters außerordentlich“, so Kalldorfs SPD-Spitzen Wilfried Gerkensmeier und Georg Lätzsch.
Gemeinde und Ortsverein haben sich bereits erfolgreich für einen Schlammteich in Richtung Faulensiek eingesetzt und Vorschläge in Richtung Winterberg gemacht.
Die Kalldorfer wollen im Rahmen der Maßnahmen gleichzeitig auch etwas gegen die Erosion tun.

Dem dauerhaften Verlust von kostbarem Mutterboden soll- wie es bereits am Herbstweg geschieht- ein Ende bereitet werden.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.